Media Daten (download) Stand Juni 2017 - 2018

Hirnforschung
Printanzeigen bleiben besser im Gedächtnis

Gedruckte Anzeigen bleiben länger im Gedächtnis als Inserate, die nur am Bildschirm gelesen werden. Das ist das Ergebnis einer neurowissenschaftlichen Studie des Siegfried Vögele Instituts. Ausschlaggebend dafür ist offensichtlich die haptische Erfahrung beim Anfassen des Printprodukts.
Während der Untersuchung, die die Deutsche-Post-Tochter zusammen mit dem Bonner Institut "Life & Brain" an der Universitätsklinik Bonn durchgeführt hat, sollten die Probanden 100 bekannte und unbekannte Logo-Claim-Kombinationen lernen, 50 davon auf Papier, die anderen 50 am Bildschirm. Die Forscher interessierten sich dabei für die Aktivierung verschiedener Hirnareale und untersuchten, ob die Unterschiede in der Informationsaufnahme auch Unterschiede beim Abruf der gelesenen Informationen mit sich bringen. Das Ergebnis: Papiergebundene Werbung wie gedruckte Anzeigen und Beilagen in der Zeitung aktivieren mehr Hirnareale als nur am Bildschirm wahrgenommene Informationen. Die Probanden waren deutlich besser in der Lage, Botschaften und Logos zuzuordnen.

(Quelle: HORIZONT.NET)

Anzeigen senden Sie bitte an: mail(at)marlen.info



Media_Daten_2013

Ihr Ansprechpartner für Anzeigenschaltung: Herr Quatro / Herr Weber, 0911 979 56 18
Wir beraten Sie gerne!

Verteilungsgebiet

Bitte lesen Sie bezüglich Anzeigen und Veröffentlichungen unsere AGB!

I_08k_18

MarlenNEWS
als e-paper lesen...

Marlene Quatro
Herausgeberin / Chefredaktion

Mitglied Bayerischer
Journalisten-Verband

05/18

06/18

08/18

07/18


Marlene_06
I_05_19a
I_06_18
I_07_18